Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Mietbedingungen für Wohnwagen und Wohnmobile

Für die Anmietung eines Wohnwagens oder eines Wohnmobils werden die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen Inhalt des  zwischen der Firma „L&R Caravan GbR“ (nachfolgend Vermieter genannt und Ihnen (nachfolgend „Mieter“ genannt) zustande kommenden Vertrages.

Durch den Abschluss des Mietvertrages erhält der Mieter das Recht,  die Mietsache für die vereinbarte Dauer  im vertragsgemäßen Umfang zu nutzen.

Der Vermieter erhält dadurch insbesondere den Anspruch auf Zahlung des Mietzinses und sonstiger vertraglich vereinbarter Entgelte.

Der Mietpreis  richtet sich nach der bei Vertragsabschluss gültigen Preisliste. Der Mietpreis wird bis zur  Fahrzeugrücknahme durch den Vermieter berechnet.

Zahlungsweise

Nach Abschluss des Mietvertrages ist eine Anzahlung  von 30% des Gesamtpreises innerhalb 1 Woche zu leisten. Der Restbetrag  ist spätestens 2 Wochen vor Mietbeginn zu begleichen. Bei kurzfristigen Buchungen ist der Gesamtpreis sofort fällig. Bei Nichteinhaltung  dieser Zahlungsfristen ist der Vermieter nicht mehr an den Vertrag gebunden.

Kaution

Bei Übergabe der Mietsache/Wohnwagen ist eine Kaution in Höhe von 1000,-€ in Bar zu hinterlegen. Bei  Übergabe der Mietsache/Wohnmobil ist eine Kaution in Höhe von 1500,-€ in Bar zu hinterlegen.

Haftung des Vermieters

Der Vermieter hat die Wartungsfristen einzuhalten und haftet für alle aus Nichtbeachtung dieser Vorschriften entstehenden Schäden.  Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die sich aus der Benutzung  oder einem Ausfall des Fahrzeugs ergeben oder die durch die verspätete Rückgabe oder Unmöglichkeit der Übergabe des Fahrzeugs entstehen. Der Vermieter haftet nicht für entgangenen Urlaubsgenuss bei einer eventuell notwendigen Reparatur oder bei nicht funktionierenden Teilen des Fahrzeugs.

Haftung des Mieters

Der Mieter haftet bei von ihm verschuldeten Unfallschäden am Fahrzeug bis 1000,-€/Wohnwagen und 1500,-€ /Wohnmobil je Schadenfall. Er haftet dagegen uneingeschränkt bei Schäden, die verursacht wurden durch :- Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

-Missachtung maximaler Durchfahrtshöhen oder –breiten

-Zurücksetzen des Fahrzeugs ohne Einweisung durch eine Hilfsperson

-Überladung des Fahrzeugs

-Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmung dieses Vertrages

-Der Mieter haftet ebenfalls uneingeschränkt wenn er Unfallflucht begangen hat oder der Schaden dadurch entstanden ist ,weil ein nicht berechtigter Fahrer das Fahrzeug benutzt hat, das Fahrzeug zu verbotenen Zwecken genutzt wurde oder in sonstiger Weise unsachgemäß behandelt wurde. Des weiteren haftet der Mieter für die sich aus einer verspäteten Rückgabe ergebenen Schäden sowohl gegenüber dem Vermieter als auch dem Nachmieter in voller Höhe. Schäden an der Inneneinrichtung gehen in voller Höhe zu Lasten des Mieters.

Der Mieter trägt die Verantwortung für Schäden am Fahrzeug ,die keine Sachmängel sind, soweit dem Vermieter nicht von dritter Seite Ersatz  geleistet wird.

Rücktritt

Der Rücktritt vom Vertrag ist schriftlich gegenüber dem Vermieter zu erklären.

Bei Rücktritt vom Vertrag werden folgende Stornogebühren fällig:

-10 % des Mietpreises bis zum 40. Tag vor Mietbeginn

-50% des Mietpreises bis zum 15.Tag vor Mietbeginn

-75% des Mietpreises ab dem 14.Tag vor Mietbeginn

-95% des Mietpreises am Tag des Mietbeginns

Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung beim Vermieter. Eine Nichtabnahme bzw-abholung gilt als Rücktritt.

Als Vermieter  räumen wir uns das Recht ein aus folgenden Gründen(ohne Haftungsanspruch) jederzeit vom Mietvetrag zurückzutreten:

·         Bei Unfall-, Verschleiss-, und Reparaturschäden des Fahrzeugs

Übergabe

Die Übergabe erfolgt am 1. Miettag nach  individueller Vereinbarung. Die Rückgabe am letzten Miettag nach individueller Vereinbarung. Kann die Mietsache nicht termingerecht zurückgegeben werden, so ist der Vermieter umgehend zu informieren. Bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Fahrzeugs in unbeschädigten Zustand, abgesehen von den im Zustandsbericht aufgeführten Schäden, erfolgt die vollständige Rückzahlung der Kaution
Das Fahrzeug wird stets vollgetankt und im Innenraum grundgereinigt sowie desinfiziert übergeben und ist auch genauso zurückzugeben!

Fahrer

Das Mindestalter des Mieters und aller berechtigten Fahrer muss 23 Jahre betragen und muss mindesten 3 Jahre im Besitz des Führerscheins B sein.

Die Mietsache darf nur vom Mieter selbst und den im Vertrag angegebenen Personen benutzt werden. Die Fahrer sind Erfüllungsgehilfen des Mieters. Der Mieter ist verpflichtet, Name u. Alter aller Fahrer anzugeben.

Die Betriebsanleitung des Fahrzeugs und aller eingebauten Geräte  usw. ist genauestens zu befolgen. Alle maßgeblichen Vorschriften und Regeln sind zu beachten. Während des Mietzeitraums sind Reifendruck, Öl-und Kühlwasserstand zu überprüfen. Das Mietfahrzeug ist schonend und sachgemäß zu behandeln. Es darf nur der vorgeschriebene Kraftstoff  verwendet werden. Beim Verlassen des Fahrzeugs ist dieses ordnungsgemäß zu verschließen und gegen Diebstahl zu sichern. Der Mieter hat beim Verlassen des Fahrzeugs Fahrzeugschlüssel und –papier-an sich zu nehmen und für Unbefugte unzugänglich aufzubewahren.

Der Mieter gilt für die Dauer der Mietzeit als Halter des Fahrzeugs.

Dem Mieter ist es untersagt ,das Fahrzeug zur Beteiligung an motorsportlichen Veranstaltungen und Fahrzeugstests , zur Beförderung von explosiven, leicht entzündlichen, giftigen, radioaktiven oder sonst gefährlichen Stoffen, zur Begehung von Zoll-oder sonstigen Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatorts mit Strafe bedroht sind, zur Weitervermietung oder Verleihung oder für sonstige gewerbliche Zwecke-außer zu ausdrücklich vertraglichen vereinbarten-oder für sonstige Nutzungen, die über den vertraglichen Gebrauch hinausgehen ,zu verwenden. Es handelt sich um Nichtraucherfahrzeuge und dementsprechend ist das Rauchen in unseren Fahrzeugen verboten. Die Mitnahme von Haustieren ist aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung muss das Fahrzeug aufwendig gereinigt werden und desinfiziert werden.

Die dadurch entstehenden Kosten-sowohl direkt (z.B. Arbeitszeit, Materialkosten, Wertminderung) als auch indirekt (Verlust durch eventuellen Mietausfall)- gehen voll zu Lasten des Mieters.

Mängel jeglicher Art sind dem Vermieter umgehend zu melden. Der Mieter hat nach einem Unfall oder bei einem Brand-, Entwendungs-, Wild- oder sonstigem Unfallschaden sofort die Polizei zu verständigen. Dies gilt auch bei Bagatellschäden. Zeugen, Polizeikennzeichen, Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge, Namen und Anschriften der Fahrer sind festzuhalten. Weiterhin sind Lageskizze, Unfallbericht  und ggf. Fotos anzufertigen.

Auslandsfahrten sind mit nur mit Zustimmung des Vermieters gestattet die im Vertrag aufgeführt werden müssen.

Gerichtsstand ist Panketal/Barnim.